Erfahrungen

„Die Stunden im SpielRaum sind für mich purer Genuss mit Erholungswert. Ich bin dann einfach nur da......keine Wäsche, kein Kochen, nichts anderes im Kopf.....nur ich bei meinem Kind. Jutta schenkt mir die Möglichkeit, meine Tochter mit offenen Augen und offenem Herzen zu beobachten und mich auf sie einzulassen ganz ohne Forderungen und Erwartungen von irgendwem. Der SpielRaum ist für mich ganz klar eine Elternschule und ich kann von Jutta´s Einfühlungsvermögen und klarer Kommunikation mit den Kindern und Müttern sehr viel für meinen Alltag mitnehmen.“
- Tanja Saler -

„„Mama - Jutta go?“ Diese (fast täglich gestellte) Frage unserer 23 Monate alten Tochter zeigt mir, wie wohl sich Pia im Spielraum fühlt. Ungezwungen, ohne Druck und frei von Bewertungen, kann sie eine Stunde lang experimentieren, mit gleichaltrigen in Kontakt treten und beobachten. Ich darf sie in dieser Stunde bewusst beobachten und in meinem Alltag langsamer werden. Von Juttas ruhiger und klarer Art kann ich mir vieles abschauen. Auch mit unserem mittleren Sohn habe ich den Spielraum schon besucht: Moritz hat eine Chromosomenveränderung und einen angeborenen Herzfehler. Durch die vielen damit verbundenen Untersuchungen war er sehr verängstigt und kontaktscheu. Im Spielraum durfte er in seinem Tempo Neues entdecken und konnte sich aber nach Bedarf auch wieder zu mir zurückziehen. Durch Juttas liebevolle Art gewann er wieder Vertrauen in sich selbst und seine Mitmenschen und ist heute ein kontaktfreudiger, lustiger Junge. Für uns ein sehr gut gelungener Ort der Inklusion!“
- Daniela Summer -

„Meine Tochter und ich waren ca 1 Jahr bei Jutta im Spielraum. Es war so toll für mich als Mama zu beobachten, wie Pia in liebevoller, respektvoller Umgebung gut begleitet von Jutta erste soziale Erfahrungen sammeln durfte wie: "Nein"-Sagen, zornig oder traurig sein, dass einem Spielsachen weggenommen werden genauso wie Spielsachen wieder einem Kind zurück zu geben. Die Umgebung war jedes Mal neu und spannend gestaltet und im Sommer gab es auch draußen immer wieder neue Sachen zu entdecken. Vor allem in diesem jungen Alter ist es toll, wenn sich die Kinder jederzeit bei Mama oder Papa auf den Schoß zurückziehen können. Auch die Gesprächskreise waren für mich eine große Bereicherung. Vielen Dank.“
- Barbara Mierer-Martin -

„Mit Anna begann ich in einer der ersten Gruppen von Jutta und mittlerweile besuche ich mit Felix den SpielRaum. Mich begeistert die Möglichkeit für jedes Kind, eine seinem Alter entsprechend gestaltete Umgebung zu erkunden. Für das Kind ist es ein Raum (drinnen oder draußen), wo es selbständig Forscher und Entdecker sein kann und alles ausprobieren kann, was es selbst tun will. Immer wieder nehme ich viele Materialideen mit für zuhause, da Jutta eine Fülle an Körben mit unterschiedlichen Materialien bietet. Ich bewundere Juttas liebevollen und respektvollen Umgang und ihr stets ruhiges Sprechen mit den Kindern. Für mich ist der wöchentliche Spielraum im Alltag eine wertvolle Stunde, um die Entwicklung von Felix in seiner Bewegung, im Spiel und im Miteinander zu erleben. Dir Jutta, ein dickes Dankeschön für das Annehmen, Begleiten und Beobachten, Fragen beantworten und stärken!!“
- Verena Schneider -

„Als ich das erste Mal mit meinem Sohn Louis (damals knapp 1 Jahr alt) zum Spielraum kam, hatte ich keine Ahnung, wie ihm die Stunden gefallen würden. Louis war sehr auf mich fixiert und konnte sich nur schwer von mir lösen. Aber schon in der ersten Stunde sah er den anderen Kindern aufmerksam zu und nur ein paar Einheiten später war aus ihm ein kleiner Entdecker geworden! Toll für ihn ist, dass ich jederzeit als sicherer Hafen erreichbar bin, er aber trotzdem alleine die vielen unterschiedlichen Materialien erkunden und mit Gleichaltrigen Kontakt aufnehmen kann. Bei den Gesprächsabenden geht Jutta auf alle Fragen rund um das Kind ein und gibt gute Tipps für den Alltag.“
- Andrea König -

„In einem Wohlfühlraum mit anregendem Spielmaterial können Kinder experimentieren und erforschen. Die Basis "Mama's Schoß" ist immer in der Nähe, wird aber stets weniger gebraucht: nach nur 3 Einheiten erlebte ich meinen Sohn, Ludwig, in Interaktion mit den anderen Kindern, voller Freude darüber, dass er seine Fähigkeiten im Klettern, Stecken, Drehen, Werfen usw. erkunden kann. Eine neue Erfahrung für mich ist: nichts vormachen, zeigen, bewerten - sondern sich davon überraschen lassen, was das Kind selbst entdeckt!“
- Inge Mäser -

„Ankommen und wohl fühlen. Linus (10 Monate) strahlt und strampelt mit den Beinen sobald wir bei Jutta über die Türschwelle treten. Kein Wunder, denn wir werden von ihr sehr herzlich empfangen. Auf ihn und mich wartet eine ganz besondere Stunde. In der ehemaligen Küche ihrer Oma hat Jutta sich ihren SpielRaum geschaffen. In diesen vier Wänden dürfen Linus und die anderen Kinder sich und ihre Fähigkeiten entdecken. Jutta ist für die Kinder da, wenn sie gebraucht wird, mit viel Ruhe, Respekt und Herzlichkeit. Mir selber tut die Stunde auch gut. Ich kann unseren Kleinen ungestört beim Spiel beobachten und Juttas Art mit den Kindern umzugehen gibt mir viele Anregungen für meinen Umgang mit Linus.“
- Sabine Walkner -

„Unser Sohn, 9 ½ Monate, geht im Spielraum eine Stunde lang auf Expedition- verschiedene Materialien und Gegenstände werden er- und beklopft, mit Händen, Mund und Zunge begriffen und ausprobiert. Er bringt seine Freude am Spiel, an den anderen Kindern, an den (fast) unbegrenzten, weil für seine Entwicklungsstufe perfekt begrenzten Möglichkeiten zum Ausdruck, er plappert, lallt, juchzt und strahlt. Und ich erfreue mich eine Stunde lang an seiner Freude, an seiner Konzentration und Aufmerksamkeit, an seiner Fähigkeit, sich zu beschäftigen, sich neue Aufgaben zu stellen und diese spielerisch zu meistern. Ich genieße es, unser Kind beim Spiel in dieser liebevoll vorbereiteten Umgebung einfach nur zu beobachten und mich dabei ganz nebenbei vom anstrengenden Babyalltag zu erholen. Ich freue mich jede Woche auf diesen Vormittag in Hohenems.“
- Ulrike Lins -

mama's und papa's aufmerksames dasein gibt sicherheit und geborgenheit